Avatar

Unser Jahr in Argentinien

Abenteuer Mendoza



Rio de Janeiro

11.08.2016 17:11

19.07.2016 - Auf nach Rio hieß es nun! Eine 25-stündige Busfahrt stand uns bevor. Der Bus war sehr leer und wir richteten uns bequem ein. Es sollte keinen Boardservice geben und schon jetzt vermissten wir das leckere Buffet in Puerto Iguazú. Wir fuhren durch eine grüne Landschaft und fühlten uns fast wie in Deutschland. Überall waren Äcker, nur die kleinen Baumgruppen dazwischen sahen eher nach brasilianischem Urwald aus als unsere deutschen Wälder. Immer wieder sahen wir Brandrodungen der Äcker, Rauchschwaden stiegen meterhoch in die Luft. An einer Polizeikontrolle wurde unser Bus heraus gezogen. Ein Beamter stieg ein u...

Mehr lesen
Blick vom Zuckerhut auf Rio

Die Wasserfälle von Iguazú

01.08.2016 22:29

14.07.2016 - Wir kamen am frühen Nachmittag mit unserem Jeep-Express nach fünf Stunden Fahrt in Posadas an. Hier blieb uns die Möglichkeit, eine Nacht in Posadas zu bleiben oder direkt nach Iguazú weiterzufahren. Durch unsere "Abkürzung" mit dem Jeep durch die Schlammwege sparten wir einen halben Tag ein. Wir entschieden uns, direkt nach Puerto Iguazú weiterzufahren, weil der nächste Bus in 15 Minuten abfuhr und wir verließen uns darauf, dort auch abends noch ein Hostel zu finden. Der Ursprungsplan wäre ein Nachtbus gewesen und wir reservierten erst für den Folgetag ein Hostel. Im Bus nutzte Lisa den Internetempfang, um uns für diese Nacht auch ein Zimmer im gleichen Hostel zu reservieren, das glücklicherweise noch frei war. S...

Mehr lesen
Panoramablick auf einen Teil der Wasserfälle

Das zweite Hydrologenparadies - Die Esteros de Iberá

28.07.2016 02:40

  11.07.2016 - Unser nächstes Ziel waren die Esteros de Iberá, ein großes Feuchtbiotop in der Provinz Corrientes, nördlich von Buenos Aires. Dort gibt es viele Tiere, wie Wasserschweine, Kaimane und eine ganze Anzahl bunter Vögel. Dieses Gebiet soll vom Tourismus noch verschont und eher ein Geheimtipp für Argentinienreisende sein. Perfekt für uns, dachten wir und planten dort einen Zwischenstopp ein. So fuhren wir Sonntagabend von Buenos Aires nach Mercedes Corrientes. Dort kamen wir morgens um sieben Uhr mit einer Stunde Verspätung an. Die Stunde Verspätung war uns ganz recht, denn wir mussten den Vormi...

Mehr lesen
und beobachteten Kaimane

Buenos Aires

28.07.2016 02:37

08.07.2016 - Unsere Fahrt begann ein weiteres Mal in Mendoza. Wir sind wieder in Reiselaune und diesmal fuhr uns der Bus gen Osten in die Hauptstadt von Argentinien- nach Buenos Aires. Das kuriose ist, dass Buenos Aires nicht die Hauptstadt der Provinz Buenos Aires ist, denn das ist La Plata. Wir fuhren über Nacht in der zweiten Klasse. Ein schreiendes Kind und eine hustende Französin wollten uns keine Nachtruhe gönnen, weshalb wir diese Nacht wieder als nicht erholsam einordnen können. Morgens, ein paar Stunden vor Ankunft in Buenos Aires, hielten wir und alle stiegen zum Frühstück aus. Das war neu für uns. Wir gingen übermüdet in eine Art Raststättenhäuschen. Hier...

Mehr lesen
Am Plaza de Mayo

Ups

28.07.2016 01:30

Hallo ihr Lieben, wir haben seit einiger Zeit keine neuen Blogeinträge mehr veröffentlicht. Das tut uns Leid. Das lag daran, dass wir dieses Semester doch etwas mehr Unistress hatten und nebenbei erst noch fleißig unsere Reiseblogs geschrieben haben. Das Semester vergeht wie im Flug und nun sind wir schon wieder auf Reisen. Das heißt aber nicht, dass wir unseren Blog vernachlässigen werden. Wir haben immer fleißig Notizen zu den ganzen Geschehnissen in Mendoza gemacht, diese müssen nur noch in einen Eintrag verfasst werden. Trotzdem möchten wir auch gerne von unseren Reiseerlebnissen berichten, daher schreiben wir während unseren langen Busfahrten auf dem Handy unsere neuen Blogeinträge und hoffen dann, ...

Mehr lesen
Urlaubsgrüße

Prüfungen und Wein

08.04.2016 18:26

Nachdem wir uns dieses Semester mehr und mehr auf die Uni konzentrierten, sind wir doch tatsächlich ein wenig in Stress geraten. Ob sich das viele Lernen gelohnt hat? Bisher schon! Die ersten Zwischenprüfungen im Fach Agrarhydrologie können wir als bestanden abhaken. Insgesamt müssen wir vier Zwischenprüfungen bestehen, um am Ende an der Endprüfung teilnehmen zu dürfen. Das ist schon eine große Herausforderung, denn jede Zwischenprüfung ist sehr komplex und teilweise gar nicht so leicht. Und das alles in Spanisch. Aber das Bestehen der ersten Zwischenprüfungen gibt mir Mut und weckt meinen Kämpferinstinkt. Ich glaube mittlerweile kann ich auch nicht mehr behaupten, dass ich gar kein Spanisch kann und bin schon ein bisschen stolz, dass wir Schritt ...

Mehr lesen
PAPAGEIEN!!!!!

Uni-Chaos

09.03.2016 20:14

Die Masterkurse an der Fakultät für Ingenieurwesen haben schon begonnen, aber wir mussten natürlich noch ein paar weitere Kurse belegen. Mit unseren neuen Mitbewohnern fuhren wir zur Uni, um uns nach Sprachkursen zu erkundigen. Leider trafen wir nur einen sehr jungen Mitarbeiter im Sprachbüro, der leider keine Ahnung hatte. Aber er gab uns die E-Mail-Adresse der Verantwortlichen für die Spanischkurse, sie war an dem Tag leider nicht im Büro. Caro und ich fragten auch nach unseren Sprachzertifikaten vom letzten Semester. Eigentlich hieß es, dass wir eine E-Mail erhalten, wenn wir die Zertifikate abholen können. Da wir aber nach 3 Monaten keine solche Mail erhalten haben, erkundigten wir uns nun mal danach. Damit überforde...

Mehr lesen
Und wieder Asado

Zurück im Alltag von Mendoza

03.03.2016 00:26

Am 24.02 fuhren wir 13 Uhr in Bariloche los... zurück nach Mendoza. Mit dieser Busfahrt beendeten wir unsere 2 1/2-monatige Reise durch Südamerika. Wir waren sehr glücklich, morgens 9 Uhr aus dem Bus zu steigen und zu wissen: Wir sind wieder da und bleiben auch erst einmal. Reisen ist sehr anstrengend und wir sehnten uns schon nach unserem mendozinischen Alltag. So schnappten wir uns unsere Buskarte und nahmen den gewohnten Bus vom Terminal zu unserem Haus. Wie entspannt das war. Wir wussten, welchen Bus wir nehmen und wir wussten, wo wir aussteigen mussten. Ein letztes mal also schleppten wir unsere gefühlt 50-Kilo-Rucksäcke über die Türschwelle von unserem Haus, wo wir sofort alles fallen ließen. Das war das Zeichen, dass wir angekommen sind. Angekommen in ein...

Mehr lesen
Unser Freund Alejo

Hoch zu Ross in Bariloche

03.03.2016 00:03

21.02.2016 - Auf unserer Busfahrt nach Bariloche weckte mich Caro morgens, als gerade die Sonne aufging. Der Himmel war glutrot bis gelb gefärbt und wir waren total fasziniert von diesem wunderschönen Morgenhimmel. Meine Augen fielen aber auch bald wieder zu, ich war noch sehr benebelt von der Reisetablette, welche ich am Abend zuvor genommen habe. Die beiden Französinnen vor uns hatten anstatt einer Reistetablette eine Flasche Wein ausgetrunken und schlummerten nun auch friedlich, nachdem sie gestern Abend dann doch sehr aufgedreht waren. Nach einem mageren Frühstück (Kaffee, Tee und Alfajores) hielten wir bald am ersten Stopp Los Antiguos und der Bus wurde sehr leer. Da wir nun endlich mal wieder eine mobile Internetverbindung hatten, buchte ich schnell ein H...

Mehr lesen
Hüahü!

Schlechtes Wetter am Fitz Roy und Cerro Torre - El Chaltén

03.03.2016 00:03

  18.02.2016 - Von Puerto Natales nahmen wir den Bus um 8:30 Uhr und fuhren zurück nach Argentinien nach El Chaltén. Im Bus trafen wir Marisa, eine deutsche Austauschstudentin, die für ein Semester an Lisas Sprachkurs teilnahm. Das war ein sehr netter Zufall. Sie war auf dem Weg nach El Calafate, weil sie dort einen Flieger nach Buenos Aires nahm und im Anschluss nach Deutschland flog. Wir waren hin- und hergerissen. Einerseits würden wir gern wieder nach Deutschland fliegen, andererseits wollen wir noch einige tolle Abenteuer hier erleben. Auf dem Weg zur Grenze nach Argentinien aßen wir umsonst all unsere Reste an Trockenobst auf, denn wir wurden nicht kontrolliert (es war verboten, Obst mit übe...

Mehr lesen
Fitz Roy und Cerro Torre